«VOX HUMANA»
6. Langenbrucker Konzertfrühling

1. Konzert
Freitag, 19.5.2023, 20 Uhr (Konzertdauer ca 1 Stunde)
in der reformierten Kirche Langenbruck
Eintritt frei, Kollekte

THE LIGHT IN BETWEEN

Werke von John Dowland, Manuel de Falla, Benjamin Britten, Benjamin Scheuer,  u.a.

Nora Bertogg, Gesang
Christoph Denoth, Gitarre

ZUM PROGRAMM:

“There is a crack in everything, that’s how the light gets in” (Leonhard Cohen) Das Licht findet immer einen Weg in uns hinein. Genauso tut es die Musik. «Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten» (Gustav Mahler).

Im ersten Konzert entführt uns die hervorragende Gesangssolistin Nora Bertogg zusammen mit dem weltbekannten Gitarristen Christoph Denoth auf eine leuchtende, emotional bewegende Klangreise von der Renaissance bis in die Gegenwart. Ihre Reise beginnt mit 4 «Lautenliedern» des Englischen Renaissance-Komponisten John Dowland und führt über Werke von Manuel de Falla und Benjamin Britten bis hin zu einer Eigenkomposition von Christoph Denoth und dem 2019 komponierten Babel für Solostimme von Benjamin Scheuer.

NORA BERTOGG, GESANG

Nora Bertogg, Foto: Chandra Mäder

Die Bündner Sopranistin Nora Bertogg studierte an der Zürcher Hochschule der Künste, sowie an der Hochschule der Künste Bern im Schweizer Opernstudio. Ein besonderes Interesse der jungen Sängerin gilt der Interpretation von zeitgenössischen Werken. Nora Bertogg ist Preisträgerin des 7. John Cage Awards Halberstadt, Im Jahre 2017 wurde sie ausserdem mit einem Kulturförderpreis des Kanton Graubündens ausgezeichnet.
Mehr Info zu Nora Bertogg

CHRISTOPH DENOTH, GITARRE

Christoph Denoth, Foto: Benjamin Ealovega

Der Schweizer Gitarrist Christoph Denoth gehört heute weltweit zu den bedeutendsten Gitarristen der Gegenwart. Seine Konzertreisen führen ihn in über 30 Länder Europas, Lateinamerika, USA, Australien, Afrika und Japan. Er spielte als Solist mehrfach für die BBC, in der Wigmore Hall London, bei den BBC Proms, in der Berliner Philharmonie, Carnegie Hall New York, Radio Nacional Buenos Aires, Mozarteum Salzburg u.a. Ausserdem ist er Professor für guitar and voice an der Royal Academy of Music in London.
Mehr Info zu Christoph Denoth

Vor und nach dem Konzert offen in der "Revue" nebenan:

"LICHTBLICKE" Ausstellung mit Mandalas von Veeno Regula Mäder

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top