Baroque Trumpet Tunes from England

Julian Zimmermann, Naturtrompete und
Daniela Niedhammer, Orgel

spielen Werke von Henry Purcell, William Boyce, John Stanley und Jeremiah Clarke

am Samstag, 4. Juli 2020, 19.30 Uhr
in der Reformierten Kirche, Langenbruck

Eintritt frei, Kollekte.

Platzzahl beschränkt!
Bitte Plätze mit untensehendem Formular reservieren.

Zum Programm

Die englische Trompetenmusik des Barocks hat weder die Komplexität der Musik von Bach, noch ist sie virtuos wie italienische Musik, oder lotet extreme Höhen aus, wie österreichische Musik. Englische Tunes, Songs und Tänze bestechen durch Einfachheit und Melodie. So unbedarft und scheinbar simpel erklingt diese Musik, dass der Zuhörer direkt ins Herz angesprochen wird. Die Kindheit mit ihren Liedern und Klängen ersteht vor dem geistigen Auge.
Die Trompete wurde eher spät in die englische Kunstmusik integriert. Henry Purcell, ihr erster Förderer war zugleich auch ihr grösster Komponist. Er setzte die Trompete sehr gerne in seinen Kammermusik- und Opernwerken ein und wusste seine Werke von einem ausgezeichneten Trompeter umgesetzt. Über John Shore, Oberhoftrompeter am königlichen Hof, wurde geschrieben, dass er auch die sanftesten Flöten und Oboen begleiten könne und fähig sei, den martialischen Charakter seines Instrumentes hinter sich zu lassen und zu singen. Eines der heute bekanntesten englischen Stücke für Trompete, der „Prince of Denmark‘s March“ stammt aber nicht von Purcell, wie lange fälschlich angenommen, sondern aus einer Suite von Jeremiah Clarke. Die Voluntaries von William Boyce und John Stanley sind eigentlich reine Orgelwerke. Bei manchen dieser Voluntaries wird die Registerklangfarbe „Trumpet“ vom Komponisten vorgeschrieben. Interessanterweise sind diese Stücke auch vollständig auf Naturtrompete spielbar, was die Frage aufwirft, ob die Kombination Orgel und Trompete wirklich so selten war, wie dies die Musikwissenschaft heute glaubt.

Julian Zimmermann

In Langenbruck, hat Julian Zimmermann letztes Jahr seinen ersten Naturtrompetenworkshop mit Teilnehmern aus den USA, Japan,Australien, England, Deutschland und der Schweiz geleitet. Der diesjährige Workshop musste infolge der Corona Pandemie auf 2021 verschobven werden.

Kurzfristig hat er sich bereit erklärt, zusammen mit seiner Frau, der Organistin Daniela Niedhammer, anstelle des ABschlusskonzerts des Workshops ein Duokonzert zu präsentieren.

Aus Kriens (LU) stammend, studierte Julian Zimmermann an der Hochschule der Künste Bern moderne Trompete bei Marc Ullrich und Markus Würsch. Dem Abschluss des Lehrdiploms auf moderner Trompete folgte ein Masterstudium an der Schola Cantorum Basilensis im Fach Naturtrompete bei Jean-François Madeuf.

In den letzten Jahren trat Julian Zimmermann mit verschiedenen Orchestern wie La Petite Bande, Musica Fiorita, De Swaen, Berlin Baroque, Neue Hofkapelle Graz, Das kleine Konzert - Hermann Max, Trondheim Baroque, Chiave d'Arco und Svapinga Consort. Im Rahmen seiner Konzerttätigkeit spielte er unter Philipp Herreweghe, Hervé Niquet, Jos van Immersel und Sigiswald Kuijken.

Er gehört zu einer jungen Generation von Naturtrompetern, welche sich auf das Spiel mit authentischen Kopien von Instrumenten (ohne Hilfsbohrungen) spezialisiert hat.
Naturtrompete.ch

Daniela Niedhammer

Die in München geborene Daniela Niedhammer studierte in Basel an der Schola Cantorum Basiliensis Cembalo/ Generalbass und Orgel. Davor absolvierte sie ihre kirchenmusikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater München. Zu ihren Lehrern zählen Jesper Christensen, Christine Schornsheim, Andreas Staier, Lorenzo Ghielmi und Edgar Krapp. Chorleitung studierte sie bei Markus Utz, Beat Schäfer und Michael Gläser.

Engagements führten sie u.a. ans Händel-Haus Halle, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und Musikfestspiele Potsdam Sancsouci. Mit ihrem Ensemble „Der Musikalische Garten“ gewann sie 1. Preise und Auszeichnungen im Bereich Alte Musik und spielte mehrere CDs ein.

Ausserdem wirkt sie an der katholischen Kirche Liestal als Chorleiterin und Organistin und leitet in Basel den Chor bâlcanto.

Platzreservation für das Konzert

Anmeldung Konzert Julian Daniela

Jeremiah Clarke "Prince of Denmark's March"

Julian Zimmermann, Naturtrompete
Daniela Niedhammer, Orgel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top