Lesung mit Pedro Lenz

Pedro Lenz stellt seinen neuen Roman „Primitivo“ vor

Donnerstag, 19. November 2020, 19.30 Uhr
in der Revue, Langenbruck

Eintritt frei, Kollekte.
Bitte mit untenstehendem Formular anmelden.

Pedro Lenz, geboren 1965, lebt als freier Autor und Kolumnist in Olten. Er veröffentlichte bereits zahlreiche Bücher und CD’s und ist bei uns vor allem durch seine regelmässigen Kolumnen in der bz bekannt. Sein Bestseller-Roman «Der Goalie bin ig» wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, und erschien bisher in zehn Übersetzungen. Er diente als Vorlage zum gleichnamigen Spielfilm von Sabine Boss mit Marcus Signer in der Hauptrolle.

Die Bühnenpräsenz von Perdo Lenz ist umwerfend. Man muss ihn unbedingt einmal live erlebt haben.

«Primitivo»

Sommer 1982, Polo Hofer in der «Traube» in Wynau, im Publikum Charly, der Maurerstift, auch Laurence, «wo usgseht wi di jungi Simone Signoret», ist da, aber in Begleitung von Graber, «däm Sträber», und Charly dämmert es, dass er bei Laurence wohl nicht wird landen können. Da hilft nur ein Bad in der Aare und eine Flasche Bacardi. Umso mehr als Tage zuvor sein Freund Primitivo gestorben ist. Primitivo, «dä aut Philosoph», wie er auf der Baustelle genannt wird, geboren in Asturien, zeit seines Lebens Maurer. Liebevoll porträtiert Pedro Lenz die beiden, den Alten, der viel in der Welt herumgekommen ist, und den Jungen, der nicht viel weiter als bis zum Waldfest in Herzogenbuchsee fährt. Samstags sitzt Charly manchmal in Primitivos Zimmer und bei Forelle, Schinken, Käse, Weisswein reden sie nicht über «d Büez», sondern über Bücher. Weil Bücher, wie Primitivo sagt, «eim bim Nochedänke chöi häufe».
Cosmos Verlag

Bitte melden Sie sich hier für die Lesung an

Anmeldung Pedro Lenz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top