Schlusskonzert des Internationalen Naturtrompetenworkshops

Am Freitag, 12. Juli um 17 Uhr werden die Workshopteilnehmer in der Kirche Langenbruck ein Schlusskonzert präsentieren. Dazu ist jedermann herzlich eingeladen.

Werke des 17. und 18. Jahrhunderts
für Trompetenensemble

Werke aus der Charamela Real (anonym.), aus Weyarn (anonym.) und von André Danican Philidor l’aîné

Der Schweizer Naturtrompeter Julian Zimmermann, welcher sich auf das Spiel mit authentischen Instrumenten (ohne Hilfsbohrungen) spezialisiert hat, wird im Workshop 10 professionelle Trompeter in diese hohe Kunst einführen.

Die in diesem Konzert verwendeten Instrumente sind Kopien von Originalinstrumenten aus dem 18. Jahrhundert, also der Instrumente welche in den Orchestern des Barocks (Bach, Händel, Vivaldi…) gespielt wurden. Im Unterschied zu den modernen Trompeten sind diese Instrumente doppelt so lang und verwenden keine Ventile. Die verschiedenen Töne werden einzig durch die Spannung der Lippen erzeugt.

Trompeten:
Martin Käch, Schweiz
Gordon Lehany, New Zealand
Stefan Mack, Deutschland
Nikolai Mänttäri, USA
German Marstatt, Deutschland
Katie McClaughry, UK
Takashi Nakamura, Japan
Josquin Piguet, Schweiz
Matthias Siegel, Deutschland
Robin Wukits, Deutschland

Pauken:
Walter Reiter, Deutschland

Leitung:
Julian Zimmermann, Basel

Julian Zimmermann, Foto: Rolf Mäder

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Scroll to top