Biders Nacht

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19.30h
Revue, Langenbruck

Peter Brotschi liest aus seinem Ende 2018 erschienenen Roman über die letzte Nacht von Osky und Leni Bider. Darin wird auch Langenbruck ein literarisches Denkmal gesetzt. Das Buch erschien rechtzeitig zum 100. Todestag der beiden Geschwister. Die Lesung bildet den Auftakt zu verschiedenen Veranstaltungen im Gedenkjahr 2019. Sie wird begleitet von Fotos von Lokalitäten, in denen beide ihre letzte Nacht verbrachten, sowie Erzählungen über den Werdegang des Buches, also das «Making-of».

Biders Nacht, Roman

Der Flieger Oskar Marcus Bider und die Filmschauspielerin Julie Helene Bider: Er ist Protagonist der neuen Mobilität in der Luft und sie Protagonistin einer neuen Kunstform und der Eigenständigkeit als Frau. Das Geschwisterpaar steht für die neue Epoche der Goldenen Zwanziger, die sie aber beide auf tragische Weise nicht mehr erleben sollten.

Zürich, an einem Sonntagabend im Sommer 1919. Eine Gruppe junger Menschen trifft sich an der Bahnhofstrasse. Darunter Leny Bider, die erste Filmschauspielerin der Schweiz, und ihr Bruder Oskar, unbestrittener Star der noch jungen Luftfahrt. Der König der Piloten gibt ein Fest. Er nimmt seinen Abschied von der Militärfliegerei und will eine Fluggesellschaft gründen. Es wird gegessen, getrunken, gelacht und diskutiert. Eine schöne unbekannte Frau weckt die Neugierde der Männer.
Der Erste Weltkrieg ist vorbei, die Welt steht an einer Zeitenwende. Die Unbeschwertheit, die wirtschaftlichen Aussichten und die Möglichkeiten der modernen Technik lassen die jungen Leute zuversichtlich in die Zukunft blicken. Der Abend wird zu einer langen Nacht und niemand ahnt das Drama,das sie am nächsten Morgen erwarten wird.
Peter Brotschi verknüpft geschickt die historischen Gegebenheiten aus der Gründungszeit der Schweizer Luftfahrt mit einer spannenden fiktiven Handlung, die an den heute noch existierenden Originalschauplätzen in Zürich und Dübendorf spielt. Das Buch holt eine legendäre Nacht zurück in die Gegenwart. Satz für Satz ein spannendes, lehrreiches und berührendes Lesevergnügen.

«Der Autor setzt mit seinem Roman dem Piloten und Unternehmer Bider ein wunderbares Denkmal.»
Moritz Suter, Crossair-Gründer

Peter Brotschi ist ausgebildeter Primarlehrer. Er arbeitete als Redaktionsleiter bei einer Tageszeitung und war Chefredaktor der AeroRevue. Als Aviatikjournalist schreibt er seit über 30 Jahren für internationale Publikationen Reportagen, Berichte und Kolumnen. Brotschi ist erfolgreicher Autor von Sachbüchern. Unter anderen hat er den Bestseller Gebrochene Flügel – alle Flugunfälle der Schweizer Luftwaffe geschrieben. Er ist auch bekannt als Aviatikexperte bei Fernsehen und Radio. Biders Nacht ist Brotschis erster Roman. www.peterbrotschi.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top